Startseite » Blog » Release 2402

RELEASE-Rückenwind: Highlights in der SAP S/4HANA Cloud, Public Edition 2402

Saskia Fontanive
Head of Consulting

Mehrwerte, wohin das Auge blickt: Pünktlich zur Jahreszeit, in der es auch draußen wieder bunter und lebendiger zugeht, hat SAP Mitte März mit dem 2402-Release für GROW-with-SAP-Kunden viele Innovationen auf den Markt gebracht: Ein Höhepunkt ist sicher KI-Assistent Joule, aber auch neue Funktionalitäten für Basic-Komponenten stehen bei den SAP-Anwendern hoch im Kurs.

Schneller handeln und schlauere Entscheidungen treffen? Abläufe endlich so automatisieren, dass mehr Zeit und Ressourcen für das Kerngeschäft bleiben? Wir haben einen ersten Überblick, wie genau und womit das funktionieren kann – und für den Deep Dive die offiziellen SAP-Videos im Anschluss:

 

1. Artificial Intelligence (AI) & Technologies mit SAP Fiori und Intelligent ERP Update

Joule weiß Rat und ermöglicht im SAP-Ecosystem und der Business-Technology-Platform (BTP)-Umgebung mittels gesprochener Sprache einen schnellen, nahtlosen und kontextbezogenen Zugang auf Inhalte und Anwendungen – und damit auch eine völlig neue Art der Nutzerinteraktion (UI) und User Experience (UX). Die Künstliche Intelligenz (KI) hilft Usern beispielsweise, die Funktionalität zu finden, die sie suchen (navigational), Aufgaben und To-Do’s zu priorisieren und somit rechtzeitig zu erledigen (transactional) oder Informationen aus existierenden Quellen und Dokumenten herauszufiltern (informational) – auf den Punkt gebracht und wie SAP es formuliert: „Express your business need in natural language“. Neuerungen gibt es auch beim Intelligent Scenario Lifecycle Management (ISLM) sowie den AI Use Case, dass noch offene Felder in ‚Sales Orders‘ automatisch mit den korrekten Informationen befüllt werden. Erste Erfahrungen mit Joule sind über das Early Adopter Care Program zugänglich:

 

Das neue SAP-Fiori-Launchpad mit dem (inzwischen mandatory) ‚Spaces & Pages‘-Layout macht den ‚Meine Startseite‘-Bereich (My Home) in der Public-Cloud-Edition leichter für Endnutzer personalisierbar und Aufgaben klar priorisierbar – und umfasst auch ein Redesign der App Section als einen verbesserten Sprach-Support. Innovative Collaboration-Tools erlauben es Nutzern nun, im To-Do-Bereich auf ‚Meine Startseite‘ direkt Chats, Anrufe oder Video-Calls zu starten, wohingegen ‚SAPUI5 Adaption Projects‘ vor allem Entwicklerherzen höherschlagen lässt:

 

 

Zusammengefasst: Das 2402-Release bringt viele Neuerungen mit sich – genau das, was ein intelligentes ERP-Update eben ausmacht: Sei es Joule, neue Funktionalitäten innerhalb des SAP Collaboration Manager – sprich, der neuen innovativen und cloud-basierten Collaboration-App, die die Chat-Funktion des ehemaligen SAP-Co-Pilot ersetzt –, die ‚SAP S/4HANA Cloud Public Edition Business Users‘ für eine ebenfalls bessere Zusammenarbeit in den MS Teams Chats, Business Process Automation bei ‚Customer Returns Orders‘, Machine Learning (ML) für die ‚Sales Order Auto Completion‘ oder die ‚Native Cloud-to-Cloud-Integration‘ beispielsweise für das Bedarfsprognose-Szenario (‚Demand Forecasting Scenario‘):

 

2. Environment, Health & Safety (EHS) in der Prozessindustrie, Sustainability und Product Compliance

Egal, ob Standardaufgabe oder Tasks, die eine offizielle Genehmigung erfordern: EHS-Standards und -Regulierungen einzuhalten ist aufwändig, aber essenziell für Unternehmen. Im neuen Release geht nun nichts mehr verloren, Informationen werden in Echtzeit geteilt und die erforderlichen Schritte automatisch in die Wege geleitet. Mit dem ‚Operational Risk Management‘ für chemische Gefahrgutstoffe lassen sich alle wichtigen Informationen zum Handling erfassen, bereitstellen – etwa in einer ‚Risk Matrix‘ -, Kontrollen einrichten und die so erfassten Daten sogar im nächsten Schritt innerhalb SAP Product Compliance nutzen:

 

Wichtige Erweiterungen betreffen zum einen SAP Footprint Management, sind in den Sustainability Control Tower (SCT) integriert und unterstützen somit ein unternehmensweites und holistisches ESG-Reporting. Zum anderen unterstützt die Funktionalität ‚Sustainability Data Exchange‘ nun auch das Management von Scope-3-Emissionen in der Supply Chain, während SAP Green Token mehr Transparenz und Rückverfolgbarkeit verspricht – wichtige Stichworte sind hier Digital Twin Tokens und Blockchain – und es so erlaubt, Nachhaltigkeit und ESG-KPIs zählbar und messbar zu machen. ‚Integrated Financial Planning‘ in der SAP Analytics Cloud (SAC) ermöglicht es Anwendern, vorauszuplanen, wirtschaftliche Nachhaltigkeitsziele einzuhalten und dabei stets aktuelle Einblicke in ihre CO2-Emissionen zu haben. Nur so lassen sich wirklich langfristige Strategien im EHS-Umfeld entwickeln und die damit verbundenen Auswirkungen auf Umwelt und Finanzen ermitteln:

 

 

Der Umgang mit sensiblen oder gar gefährlichen Stoffen ist genau geregelt, etwa in der ‚Dangerous Goods Regulation‘. Damit Anwender wissen, was genau sie handeln, bietet ‚Regulatory Content Service‘ nun auch Graphic Content Delivery-Labels, die alle wichtigen Informationen auf einen Blick leicht erfassbar machen. Die zweite Neuerung betrifft ebenfalls Labels im ‚Risk Management‘, allerdings im R&D-Umfeld. Zu Guter Letzt steht Anwendern nun ein ‚Dangerous Check‘ zur Verfügung, der genau prüft, ob Transport und Ausfuhr des Produkts in eine Region oder eine Land erlaubt sind und alle compliance-technischen Regularien erfüllt werden:

 

3. SCM: Highlights aus Sales & Distribution, Sourcing & Procurement, sowie Manufacturing

Im Bereich Logistik erwarten die Anwender Innovationen im Warehouse Management mit dem ‚SAP Warehouse Operator‘ – wichtige Stichworte sind unter anderem Shipping Labels, Handling Units und Mobile Picking –, viele neue Apps für das ‚Inventory Management‘ sowie praktische Unterstützung beim Thema Rückverfolgbarkeit mittels Serialnummern:

 

 

Mit der ‚Sales Order Auto Completion‘ profitieren Nutzer von Empfehlungen, die auf ‚historical data‘ und Machine Learning (ML) basieren und beispielsweise noch bestehende Lücken in Sales-Aufträgen automatisch mit Empfehlungen schließen. Zudem läuft die Materialinspektion bei Kundenretouren nun automatisiert ab und auch ‚business rules’ lassen sich im 2402-Release intuitiv mit Hilfe des ‚Business Rule Framework Plus‘ für Sales-Dokumente erstellen:

 

 

Musterproduktspezifikationen einfach und schnell in offizielle Bestellanforderungen übertragen: für ein effizienteres und fehlerfreies Arbeiten existiert nun unter anderem eine direkte Kopierfunktionalität in transaktionale Dokumente. Auch das Thema Nachhaltigkeit findet mittels ‚Carbon Footprint Visbility‘ Einzug in die Procurement-Welt: Dank der ‚Sustainability Footprint Management Business Function‘ ist der CO2-Abdruck nun transparent auf einen Blick auf der ‚Purchase Order Item Page‘ ersichtlich. Neu ist auch das Feature ‚Queue Management for automated Workload Balancing’ in SAP Ariba Central Procurement:

 

 

Für Unternehmen der Fertigungsindustrie bietet die Integration zwischen S/4HANA Cloud, Public Edition und SAP Integrated Business Planning (IBP) viele Vorteile: Die wichtigsten sind sicher eine akkurate Bedarfsplanung dank umfassender Dateneinblicke und somit eine präzise Produktionsplanung, die tatsächlich an der Marktnachfrage ausgerichtet ist. Und die Unternehmen, die auf ein zweistufiges ERP setzen, profitieren im 2402-Release von einer effizienteren Auftragsabwicklung durch Dritte, die Direktlieferungen vom Lieferanten zum Kunden vereinfacht – inklusive einer flexibleren Bezugsquellenfindung als auch geringeren Lohnkosten. Neu sind auch das ‚Scheduling Bord Feature‘ mit Drag&Drop-Funktionalität sowie Erweiterungen im SAP-S/4HANA-Cloud ABAP-Umfeld:

 

4. Asset Management und Service

Neue Highlights im Bereich Instandhaltung erwarten die Anwender der ‚Manage Maintenance Plans and Manage Maintenance Items Apps‘: Das Feature ‚UI Keyer User Extensibility‘ erlaubt es, die Apps exakt auf individuelle Geschäftsanforderungen einzustellen, indem sich ‚Custom Fields‘ ergänzen lassen. Auch die ‚Standard OData APIs for maintenance plan and maintenance item‘ lassen sich nun individualisieren. Ergänzt wird das neue Release durch die ‘Analytical CDS View’ und einige Verbesserungen innerhalb der ‚SAP Maintenance Assistent Mobile App‘, etwa durch UX-Optimierungen wie ‚quick filters‘, ‚quick action buttons‘ oder Download-Möglichkeiten:

 

 

Neue Features für Service-Mitarbeitende umfassen zum einen automatische Erneuerungen für periodisch auftretende Preiserhöhungen – Stichwort ‚Periodical Price Increase for Service Contracts‘ – und zum anderen das Update der ‚Customer 360° View App‘ mit ‚Solution Order and Service Contract Information‘ aus Vergangenheit und Gegenwart:

 

5. Finance inclusive Governance, Risk & Compliance (GRC)

Drei Key-Highlights stehen SAP-Finance-Nutzern zur Verfügung und fokussieren insbesondere das Thema Sustainability: Erstens ‚Greenhouse Gas Emission Planning and Simulation‘ auf Basis von Integrated Financial Planning, zweitens der ‚Review Booklet Designer‘ für kundenspezifisches Reporting und drittens modernisierte Apps zum Analysieren von KPIs und Contract Accounting – alles in allem wichtige Funktionalitäten, die dabei helfen, langfristige Strategien im EHS-Umfeld entwickeln und die damit verbundenen Auswirkungen auf Umwelt und Finanzen ermitteln:

 

 

Vom einstigen Kostenfaktor zum strategischen Wettbewerbsvorteil und Alleinstellungsmerkmal – im 2402-Release spielen vor allem drei Neuerungen im GRC-Umfeld die Hauptrolle: Bessere Compliance dank des erweiterten Financial Compliance Management mit einem integrierten Risk Management, ein neues ‚3-Lines-Defence-Concept‘ sowie ‚Cloud Identity Access Governance‘, das multiple Role-Sets unterstützt: