News aus der Welt von Innovabee.

Alle Chargen jederzeit im Blick: Tuchel & Sohn setzt auf Innovafood

Pioniergeist liegt bei Peter und Mirko Tuchel, Geschäftsführer des Hamburger Honigherstellers Tuchel & Sohn, in der Familie. Schon oft waren die Tuchels die ersten, die neues Terrain betraten. Peter Tuchels Urgroßvater Gustav etablierte 1898 das Handelsunternehmen „Tuchel & Haensel“ – und war damit der erste Honighändlers Hamburgs. Zwölf Jahre später war die Firma Gründungsmitglied des Waren-Vereins der Hamburger Börse. Und Großvater Werner Tuchel war der erste Europäer, der Honig von der Halbinsel Yukatan nach Deutschland brachte.

Transparenz aller Warenflüsse ist für Lebensmittelhersteller zentral
Heute, 122 Jahre nach Firmengründung, sind Peter und Mirko Tuchel nach wie vor gerne als Vorreiter unterwegs. Bereits seit 2003 biete das Unternehmen Honig auch in Bio-Qualität und zusätzlich mit Fairtrade-, Kosher- und Halal-Zertifizierung an. Auch technologisch gehört Tuchel & Sohn zu den „Early Adoptern“ und hat sich deshalb für die Einführung einer In-Memory-ERP-Suite entschieden. Wichtig war dem Führungsduo dabei vor allem, dass die strengen Vorgaben der Lebensmittelbranche sicher abgedeckt sind und die Rückverfolgbarkeit jeder einzelnen Charge gewährleistet ist.

Kunden Logo Tuchel Sohn - Alle Chargen jederzeit im Blick: Tuchel & Sohn setzt auf Innovafood

Die 1898 gegründete Tuchel & Sohn GmbH ist einer der führenden Anbieter von Honig und natürlichen Süßungsmitteln für den Lebensmitteleinzelhandel und die Nahrungsmittelindustrie.

„Als Lebensmittelhersteller spielt Transparenz für uns eine entscheidende Rolle. Dem tragen wir Rechnung, indem wir alle Warenflüsse von Anfang an erfassen und nachvollziehbar darstellen. Teil dieser Prozessketten sind strenge Qualitätskontrollen durch international renommierte Labore.“ 

Peter Tuchel, Geschäftsführer, Tuchel & Sohn GmbH

„Als Lebensmittelhersteller spielt Transparenz für uns eine entscheidende Rolle“, erklärt Peter Tuchel. „Dem tragen wir Rechnung, indem wir alle Warenflüsse von Anfang an erfassen und nachvollziehbar darstellen. Teil dieser Prozessketten sind strenge Qualitätskontrollen durch international renommierte Labore.“ Innovafood, eine Branchenlösung für die Lebensmittelindustrie auf Basis von SAP S/4HANA, war deshalb für Tuchel & Sohn die Lösung der Wahl. „Die Software deckt alle wichtigen Branchenanforderungen ab und hilft uns, die Effizienz unserer Prozesse noch einmal deutlich zu erhöhen“, so Mirko Tuchel. „Außerdem verfügt unser Einführungspartner Innovabee über weitreichende Erfahrung im Lebensmittelumfeld – das hat uns zusätzliche Sicherheit gegeben.“

Agil ans Ziel: In kurzen Sprints zum Projekterfolg
Eingeführt wurde Innovafood nach einer agilen Methodik. Dafür setzt Innovabee bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt des Projekts einen Prototyp der lauffähigen Lösung auf. In der Umsetzungsphase gleicht dann das Projektteam die Branchenlösung mit den individuellen Anforderungen des Anwenderunternehmens ab. Zusätzliche Anforderungen werden im Zuge kurzer Sprints umgesetzt und getestet. Mit jedem Zyklus wird also das ERP-System schrittweise optimiert, bis es den gewünschten Anforderungen des Kunden entspricht. Bei Tuchel & Sohn war es im September 2019 soweit. Nach der Datenmigration, ausführlichen Integrationstests und der Endanwenderschulung ging das System wie geplant live.

News Grafik Agile Vorgehensweise - Alle Chargen jederzeit im Blick: Tuchel & Sohn setzt auf Innovafood

Innovagil ist eine agile Projektmethodik auf Basis von SAP Activate, die in vier Phasen zum Go-live führt.

„Innovafood deckt alle wichtigen Branchenanforderungen ab und hilft uns, die Effizienz unserer Prozesse noch einmal deutlich zu erhöhen. Außerdem verfügt unser Einführungspartner Innovabee über weitreichende Erfahrung im Lebensmittelumfeld – das hat uns zusätzliche Sicherheit gegeben.“

Mirko Tuchel, Geschäftsführer, Tuchel & Sohn GmbH

„Mit Innovafood verfügen wir über eine Lösung, bei der unsere Prozesse optimal ineinandergreifen“, erklärt Mirko Tuchel. „Die gesamte Prozesskette wird effizient und systemgestützt abgebildet. Viele Abläufe sind heute tiefer ausgeprägt als früher, gleichzeitig sind sie aber auch deutlich schlanker, weil wir Ineffizienzen beseitigt haben.“ Auf Basis automatisch generierter Notifications sind die einzelnen Unternehmensbereiche immer aktuell informiert. Kann beispielsweise ein Kundenauftrag nicht vollständig oder fristgerecht ausgeführt werden, weil nicht ausreichend Material im Lager vorhanden ist, erhält der betreffende Mitarbeiter eine Benachrichtigung und kann zeitnah reagieren.

Qualitätsmerkmale sind für jede Charge in Echtzeit verfügbar
Sämtliche Chargenmerkmale lassen sich mit Innovafood über die gesamte Prozesskette hinweg verwalten. Für jeden Kunden können die Mitarbeiter von Tuchel & Sohn innerhalb weniger Sekunden feststellen, welche Charge sich für den von ihm verkauften Honig eignet. Das Unternehmen setzt dafür auf die sogenannte multiple Spezifikation. Pro Kunde wird dabei ein Prüfplan hinterlegt. Darin enthalten sind die vorab definierten Qualitätsmerkmale: Welche Dichte, welchen pH-Wert und welchen HMF-Wert soll das angebotene Produkt beispielsweise haben? Eine geringe Menge an HMF im Honig ist ein Indikator für dessen Frische und Naturbelassenheit. Ein hoher HMF-Wert weist auf länger anhaltende Erwärmung hin. Auf Basis der multiplen Spezifikation lässt sich so für jede einzelne Charge ableiten, für welchen Kunden sie sich aufgrund der definierten Qualitätsmerkmale eignet.

Tuchel & Sohn fertigt alle Produkte, so auch die alternativen Süßungsmittel und Sirupe, unter höchsten Qualitätsvorgaben.

„Mit Innovafood verfügen wir über eine Lösung, bei der unsere Prozesse optimal ineinandergreifen. Die gesamte Prozesskette wird effizient und systemgestützt abgebildet. Viele Abläufe sind heute tiefer ausgeprägt als früher, gleichzeitig sind sie aber auch deutlich schlanker, weil wir Ineffizienzen beseitigt haben.“ 

Mirko Tuchel, Geschäftsführer, Tuchel & Sohn GmbH

Eine Besonderheit bei Tuchel & Sohn ist die Nutzung mobiler Dialoge im Lager und in der Produktion. Das Projektteam hat dafür eine Lösung von Innovabee-Partner mobisys an Innovafood angebunden. Auf ihren mobilen Endgeräten können sich die Mitarbeiter in der Produktion relevante Informationen anzeigen lassen, wenn neue Ware für die Produktion bereitgestellt wird: Handelt es sich um die richtige Charge? Hat sie die geforderte Qualität? War sie in der Wärmekammer? Um solche Informationen später abrufen zu können, wird jedes Fass direkt nach dem Wareneingang mit einem Label versehen.

Mobile Kommissionierung macht Auslieferung effizienter
Auch in der Logistik zahlen sich die optimierten Prozesse und die enge Verzahnung zwischen dem SAP-System und der mobilen Zusatzlösung aus. Mit der Einführung von Innovafood wurde nämlich auch eine lagerplatzgeführte und mobile Kommissionierung realisiert. Informationen aus dem SAP-System stehen damit medienbruchfrei und in Echtzeit im Lager zur Verfügung – und umgekehrt. Manuelle Nacherfassungen gehören der Vergangenheit an. „Durch die mobilen Prozesse im Lager und in der Produktion sind wir sehr viel effizienter als früher aufgestellt und können möglicher Fehler, die durch manuelle Erfassung entstanden sind, von vornherein ausschließen“, so Mirko Tuchel. Außerdem ist geplant, bestimmte Kunden per EDI an die Lagerlogistik von Tuchel anzubinden.

Mit Innovafood auf Basis von SAP S/4HANA sind alle Unternehmensbereiche vom Vertrieb bis zum Controlling optimal miteinander vernetzt.

„Durch die mobilen Prozesse im Lager und in der Produktion sind wir sehr viel effizienter als früher aufgestellt und können möglicher Fehler, die durch manuelle Erfassung entstanden sind, von vornherein ausschließen.“

Mirko Tuchel, Geschäftsführer, Tuchel & Sohn GmbH

Insgesamt nutzt Tuchel & Sohn die neue Lösung über seine gesamte Produktionskette hinweg: vom Vertrieb über die Materialwirtschaft, die Produktionsplanung und Produktion bis hin zum Qualitätsmanagement und den Bereichen Finanzen und Controlling. „Alle Unternehmensbereiche sind damit optimal miteinander vernetzt und können auf die Daten aus anderen Bereichen zugreifen“, erklärt Mirko Tuchel. Gleichzeitig spart sich sein Unternehmen den Betrieb eigener Server, weil das SAP-System nicht von Tuchel selbst betrieben wird, sondern auf Microsoft Azure läuft. „Damit können wir die Daten noch schneller verarbeiten, als es die HANA-Datenbank ohnehin schon ermöglicht.“

Fiori-Oberflächen erleichtern die tägliche Nutzung des Systems
Auch in puncto Usability ist Innovafood der Vorgängerlösung weit überlegen. „Die sehr anwenderfreundlichen Fiori-Oberflächen haben es den Anwendern leicht gemacht, sich schnell in das neue System einzuarbeiten und die neue Transparenz zu nutzen. Mit Innovafood auf Basis von SAP S/4HANA sind wir für die Zukunft sehr gut aufgestellt und können mit innovativen Produkten unser Wachstum gezielt vorantreiben.“

Weitere News

No Results Found

The page you requested could not be found. Try refining your search, or use the navigation above to locate the post.