News aus der Welt von Innovabee.

Garantiert rostfrei: Pfinder entscheidet sich für Innovachem als neues ERP-System

Pfinder ist Partner von 80 Automobilwerken weltweit
Noch vor dreißig Jahren waren Autos mit Roststellen keine Seltenheit auf deutschen Straßen. Heute ist Korrosion in der Automobilindustrie kaum noch ein Thema. Hersteller geben Neukunden häufig sogar eine Garantie gegen Durchrosten. Das können sie guten Gewissens tun. Denn Firmen wie die Pfinder KG aus Böblingen sorgen dafür, dass Rost keine Chance mehr hat.

Der Mittelständler aus Böblingen hat sich auf Produkte für den Korrosionsschutz spezialisiert. In jedem zweiten vom Hersteller mit Konservierungsstoffen behandelten Fahrzeug kommen Produkte auf Wachsbasis aus dem Hause Pfinder zum Einsatz. Mehr als 80 Automobilwerke weltweit arbeiten mit dem Marktführer für Konservierung zusammen.

 

Höchste Produkt- und Prozesssicherheit begründen den Erfolg
Damit das Unternehmen diese Spitzenposition halten kann, arbeitet ein starker Bereich F&E an der Optimierung bestehender und der Entwicklung neuer Produkte. So entwickelt, produziert und vertreibt das Unternehmen neben Erzeugnissen für den Korrosionsschutz auch Produkte für die zerstörungsfreie Werkstoffprüfung. „Innovation wird bei Pfinder groß geschrieben“, erklärt Geschäftsführer Dietrich Schmezer. „Gerade im Bereich Spezialchemie kann man es sich nicht leisten, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen.“

Neben der Produktqualität müssen auch die Prozesse stimmen. „Automatisierte Bestellvorgänge, Produktion und Logistik sowie Lieferschein- und Rechnungs-DFÜ – alle Glieder der Prozesskette müssen nahtlos ineinandergreifen. Schließlich muss jede Charge präzise zum vereinbarten Zeitpunkt beim Kunden eintreffen“, so Dietrich Schmezer. „Sonst stehen dort die Bänder still.“ Um das zuverlässig auszuschließen, unternimmt Pfinder einiges und nutzt dafür eine komplexe IT-Architektur. Prozesssicherheit ist dabei oberstes Gebot. „Wir haben unsere Systeme konsequent an den Bedürfnissen ausgerichtet“, erläutert Klaus Angerer, Leiter IT und Organisation.

 

Innovachem deckt Branchenspezifika im Standard ab
Trotz Anpassungen stieß die bestehende ERP-Lösung auf AS/400-Basis irgendwann an ihre Grenzen. „Unser geplantes Auslandswachstum war damit nicht realisierbar“, so Klaus Angerer, „weil die Lösung auch aufgrund der separaten Finanzbuchhaltung nur in Deutschland optimal einsetzbar ist.“ Auf der Suche nach einer Alternative stieß Pfinder auf Innovachem. „Die Lösung für die chemische Industrie auf Basis von SAP S/4HANA deckt wichtige Branchenanforderungen im Standard ab“, erklärt Dietmar Scherer, Projektleiter bei Innovabee.

Nachdem die Software unter anderem mit umfassenden Funktionalitäten für das Qualitätsmanagement, die Spezifikationsverwaltung, das Gefahrgutmanagement und die Chargenrückverfolgung punkten konnte, brachte der SAP-Check-Up von Innovabee letzte Klarheit. „Der SAP-Check-Up hat uns aufgezeigt, wie wir SAP S/4HANA Gewinn bringend und mit deutlich reduziertem Projektrisiko einsetzen können und uns gleichzeitig ein detailliertes Konzept für den Einsatz von SAP bei Pfinder geliefert“, so Klaus Angerer.

 

Innovabee punktet mit SAP S/4HANA-Erfahrung
Neben dem fertigen Einsatzkonzept konnte Innovabee auch durch seine Projekterfahrung mit SAP S/4HANA und seine Nähe zur Chemiebranche überzeugen. „Dabei konnten wir auch unsere Vorreiterrolle bei SAP S/4HANA ausspielen“, erklärt Hansfrieder Weber, CEO von Innovabee. „Wir haben von Anfang an auf SAP S/4HANA gesetzt – das kommt uns jetzt zugute.“ Und Klaus Angerer ergänzt: „Nur wenige Firmen haben sich über die letzten Jahre als IT-Partner für Pfinder durchsetzen können und bewährt“, erklärt Klaus Angerer. „Innovabee ist einer von wenigen Partnern, die sich bei Pfinder durchsetzen konnten und hat jetzt einen festen Platz bei uns.“

Mit diesen Vorschusslorbeeren geht Innovabee nun in das SAP S/4HANA-Einführungsprojekt, das die Bereiche Finanzen und Controlling, Produktion, Instandhaltung, Qualitätsmanagement, Chargenmanagement, Materialwirtschaft, Vertrieb, Logistik, Warehouse Management und Gefahrstoffmanagement umfassen wird. Das gesamte Projekt wird agil umgesetzt. „Wir führen Innovachem mit der agilen Projektvorgehensweise von Innovabee ein und orientieren uns dabei an unseren drei Hauptprozessen, nicht an den SAP-Modulen“, sagt Klaus Angerer. „So stellen wir die Erfüllung unserer Anforderungen sicher, setzen mit Hilfe unseres Partners Innovachem bestmöglich ein, und können zusätzlich noch einige unserer Geschäftsabläufe optimieren.“

Logo Pfinder 400 x 160 - Garantiert rostfrei: Pfinder entscheidet sich für Innovachem als neues ERP-System

Weitere News

8 Fragen zur SAP Cloud Platform

Mithilfe der SAP Cloud Platform können Unternehmen ihre bestehenden Anwendungen integrieren oder erweitern. Zwei SAP-Experten erläutern, welche Vorteile das bietet.

mehr lesen

10 Fragen zu SAP S/4HANA

Viele SAP-Kunden erwägen einen Wechsel auf SAP S/4HANA. Ob und wann der Umstieg lohnt und wie Sie ihn am besten angehen, erfahren Sie hier.

mehr lesen

Innovabee ist zum SAP Systemhaus des Jahres 2015 gekürt

Innovabee hat es geschafft! Beim renommierten Wettbewerb „ERP-System des Jahres“ des Center für Enterprise Research der Universität Potsdam setzte sich Innovabee durch die Bewertung einer hochkarätig besetzten Jury mit ERP-Experten gegen namhafte Konkurrenz durch und ist jetzt „SAP Systemhaus des Jahres.“

mehr lesen