News aus der Welt von Innovabee.

Migrationsanalyse bei Rausch: Grünes Licht für die SAP S/4HANA-Migration

Guter Geschmack hat in der Familie von Robert Rausch – CEO der Rausch GmbH – Tradition. Vor 99 Jahren eröffnete sein Urgroßvater in Berlin die Rausch Privat-Confiserie zur Herstellung von Pralinen, Schokoladen und Honigkuchen. Seither hat das Unternehmen viele Innovationen hervorgebracht: die legendären hauchfeinen Täfelchen oder die handlichen Sticks aus Edelkakao-Schokolade etwa. Geblieben ist die Leidenschaft für beste Schokolade und der Glaube an die Bedeutung handwerklicher Tradition.

Der Name Rausch steht seit fast 100 Jahren für feinste Schokoladen
Wer die edlen Kreationen probieren will, hat dazu im traditionsreichen Schokoladenhaus am Berliner Gendarmenmarkt Gelegenheit. Alle RauschSchokoladen kann man auch über den Onlineshop des Unternehmens bestellen.

Logo Rausch 400x160 - Migrationsanalyse bei Rausch: Grünes Licht für die SAP S/4HANA-Migration
Mozarttoertchen - Migrationsanalyse bei Rausch: Grünes Licht für die SAP S/4HANA-Migration
Mangotoertchen - Migrationsanalyse bei Rausch: Grünes Licht für die SAP S/4HANA-Migration
Moussetoertchen - Migrationsanalyse bei Rausch: Grünes Licht für die SAP S/4HANA-Migration

Die feinen Törtchen-Kreationen von Rausch werden in der Schokoladen-Manufaktur in Berlin-Tempelhof frisch zubereitet und im traditionsreichen Schokoladenhaus am Berliner Gendarmenmarkt verkauft.

Seine Geschäftsprozesse wickelt das Traditionsunternehmen seit vielen Jahren mit SAP ab – und hat seine Wahl nie bereut. Und so sah Thomas Seeliger, kaufmännischer Geschäftsführer, zunächst auch keinen Anlass, das bestehende SAP ERP-System abzulösen. Als CFO hat er zwar einen SAP-User, macht davon aber so gut wie nie Gebrauch. SAP ist bei Rausch hauptsächlich in den Fachabteilungen im Einsatz.

Spontan begeistert von den Möglichkeiten, die SAP S/4HANA bietet
Eine Live-Demo änderte das. Eigentlich stand bei der IT von Rausch das Thema Business Intelligence auf der Agenda. Der Wechsel von SAP ERP nach SAP S/4HANA war aktuell noch kein Thema. Trotzdem wollte sich Thomas Seeliger die angekündigte Live-Präsentation von SAP S/4HANA nicht entgehen lassen. Dabei erlebte er SAP aus einer ganz neuen Perspektive und war begeistert: „Wenn SAP so aussieht, melde ich mich gleich morgen wieder mit meinem User an“, so seine spontane Reaktion. Nach diesem Termin stand für Rausch fest: Die umfassenden Möglichkeiten von SAP S/4HANA wollte man lieber heute als morgen nutzen.

Weil die Migration von SAP ERP ECC 6.0 nach SAP S/4HANA aber mehr ist als ein normaler Releasewechsel, wollte Rausch vorab wissen, welchen Aufwand und welche Kosten ein solches Projekt mit sich bringt. „Als Mittelständler haben wir nur begrenzte IT-Ressourcen und wollten deshalb größtmögliche Planungssicherheit“, erklärt Rico Rühmer, IT-Leiter bei Rausch. „Innovabee hat uns angeboten, im Rahmen einer Migrationsanalyse zu klären, ob die Migration auf SAP S/4HANA für Rausch möglich ist und mit welchem Aufwand wir rechnen müssen.“

Gute Vorbereitung ist das A und O bei der SAP S/4HANA-Migration
Die Migrationsanalyse ist ein standardisiertes Paket für den Wechsel nach SAP S/4HANA. Sie umfasst zwei von insgesamt fünf Schritten, die Innovabee bei einem Migrationsprojekt umsetzt. „Ohne diese vorbereitenden Schritte ist eine Migration nach SAP S/4HANA nicht sinnvoll durchzuführen“, erklärt Florian Häußler, CEO von Innovabee. Denn die Migrationsanalyse gibt nicht nur Aufschluss über die Kosten und Aufwände einer Migration, sie stellt auch die technischen und organisatorischen Weichen für ein Migrationsprojekt.

Ablaufplan Migration - Migrationsanalyse bei Rausch: Grünes Licht für die SAP S/4HANA-Migration

Innovabee bietet seinen Kunden eine Vorgehensweise, mit der sie in fünf Schritten schnell und zielgerichtet von SAP ERP nach SAP S/4HANA migrieren können.

Im ersten Schritt hat Innovabee bei Rausch den Analyseservice „Business Scenario Recommendations“ durchgeführt. Aus den Ergebnissen wurde ersichtlich, welche Prozesse und Funktionen bei Rausch besonders von einem Wechsel auf SAP S/4HANA profitieren. Anschließend ging es darum, die verschiedenen Optionen für einen Wechsel abzuwägen. In Schritt zwei folgte dann die eigentliche Migrationsanalyse, die wiederum aus mehreren Einzelschritten bestand.

Welche Änderungen in SAP S/4HANA sind wirklich relevant für Rausch?
Im Rahmen eines Hardware-Check wurde zunächst die aktuelle Systemlandschaft aufgenommen. Auf dieser Basis hat Innovabee dann das HANA Sizing vorgenommen. In den weiteren Schritten wurden die bestehenden Prozesse von Rausch mit den Funktionen und Prozessen in SAP S/4HANA abgeglichen und klassifiziert. Am Ende erhielt Rausch eine umfassende Übersicht über die Funktionen, die in SAP S/4HANA neu, geändert oder nicht mehr vorhanden sind und eine Einschätzung darüber, wie relevant diese Änderungen für Rausch wirklich sind.

Plantagenschokolade - Migrationsanalyse bei Rausch: Grünes Licht für die SAP S/4HANA-Migration

Die herkunftsreinen Edelkakao-Schokoladen ›Rausch Plantagen‹ werden aus aromatischen Edelkakaos hergestellt.

Majestaetenpralinen - Migrationsanalyse bei Rausch: Grünes Licht für die SAP S/4HANA-Migration

„Majestäten“ sind von Hand kreierte Pralinen aus Edelvollmilch- und Edelbitter-Schokolade.

Chilischokolade - Migrationsanalyse bei Rausch: Grünes Licht für die SAP S/4HANA-Migration

Diese mit Chili verfeinerte Edelbitter-Schokolade wird, wie alle RauschProdukte, von erfahrenen Chocolatiers kreiert.

Das Fazit der Analyse: Es gibt keine Änderungen in SAP S/4HANA, die einer Migration bei Rausch im Wege stehen. Insgesamt hat die Analyse 48 relevante Simplification Items zutage gefördert – das sind Anpassungen in SAP S/4HANA, die Auswirkungen auf die Eigenentwicklungen von Rausch haben. Für 35 dieser Items muss nun in Detailworkshops geklärt werden, wie mit den Änderungen umgegangen werden soll. Übernimmt man die neuen, in SAP S/4HANA angebotenen Prozesse? Wird eine individuelle Lösung entwickelt? Oder kann man auf die betreffenden Prozesse verzichten?

Nach der Analyse: Grünes Licht für die SAP S/4HANA-Migration
„Die Migrationsanalyse hat ergeben, dass die Migration – wie geplant – in fünf Schritten umsetzbar ist und wir nicht mit Hindernissen bei der Migration rechnen müssen“, erklärt Rico Rühmer. „Das ist für uns ein sehr erfreuliches Ergebnis.“ Mit der Analyse hat Rausch auch die erhoffte Planungssicherheit und weiß, welche Kosten und Aufwände auf das Unternehmen zukommen. „Auf dieser Basis sehen wir der eigentlichen Migration entspannt entgegen“, so Thomas Seeliger. Die nächsten Schritte sind schon in Planung. Im Frühjahr soll das neue SAP S/4HANA-System bei Rausch live gehen.

Weitere News

8 Fragen zur SAP Cloud Platform

Mithilfe der SAP Cloud Platform können Unternehmen ihre bestehenden Anwendungen integrieren oder erweitern. Zwei SAP-Experten erläutern, welche Vorteile das bietet.

mehr lesen

10 Fragen zu SAP S/4HANA

Viele SAP-Kunden erwägen einen Wechsel auf SAP S/4HANA. Ob und wann der Umstieg lohnt und wie Sie ihn am besten angehen, erfahren Sie hier.

mehr lesen

Innovabee ist zum SAP Systemhaus des Jahres 2015 gekürt

Innovabee hat es geschafft! Beim renommierten Wettbewerb „ERP-System des Jahres“ des Center für Enterprise Research der Universität Potsdam setzte sich Innovabee durch die Bewertung einer hochkarätig besetzten Jury mit ERP-Experten gegen namhafte Konkurrenz durch und ist jetzt „SAP Systemhaus des Jahres.“

mehr lesen