News aus der Welt von Innovabee.

IT-Makeover: Kosmetikspezialist BCG kombiniert Innovacos mit Produktinformationsportal und Web-Shop

Die Kurstadt Baden-Baden steht für mediterranes, internationales Flair, Kunst, Kultur, Medien, erstklassige Festspiele und grüne Parklandschaften. Erstklassige Produkte und ein internationaler Fokus sind auch das Markenzeichen der BCG Baden-Baden Cosmetics GmbH. Nicht umsonst hat hier vor 80 Jahren die Erfolgsgeschichte von BCG ihren Anfang genommen. Neben dem berühmten Baden-Badener Thermalwasser für die Traditionsmarke SANS SOUCIS sind die Zutaten für alle Kosmetikprodukte von BCG vor allem: hochwertigste Ingredienzen und ein ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein.

logo bcg - IT-Makeover: Kosmetikspezialist BCG kombiniert Innovacos mit Produktinformationsportal und Web-Shop

BIO-VÉGANE SKINFOOD ist die jüngste Marke im Portfolio von BCG und dem Konzept der gesunden „Hauternährung“ verpflichtet.

Traditionsmarken und innovative Naturkosmetik unter einem Dach
Fünf Marken gehören zum Portfolio des Premium-Herstellers: SANS SOUCIS ist die Traditionsmarke für qualitätsbewusste Kundinnen. BIODROGA und BIODROGA MD stehen für Premium-Produkte, modernste Wirkstofftechnologien und wirksame Behandlungstechniken in professionellen Kosmetikinstituten. Und die Marken DR. SCHELLER und BIO:VÉGANE SKINFOOD bieten zertifizierte Naturkosmetik in Bio-Qualität. Wie kaum ein anderes Unternehmen verbindet BCG dabei Tradition und Moderne. Dazu gehört die Weiterentwicklung von bestehenden Produkten ebenso wie die Entwicklung von Produktneuheiten, wie beispielsweise der Bio Papaya Serie von BIO:VÉGANE.

Die Produktentwicklung nimmt also einen sehr hohen Stellenwert bei BCG ein. Bislang nutzte der Kosmetikhersteller dafür ein spezialisiertes IT-System. Künftig will sich BCG aber sowohl strategisch als auch IT-seitig neu ausrichten. Eine integrierte ERP-Lösung soll künftig das abdecken, was vorher verschiedene Insellösungen geleistet haben. So will BCG seine Wettbewerbsfähigkeit stärken, seine Wertschöpfungsprozesse besser steuern und die Transparenz über aller Abläufe hinweg optimieren.

BIO:VÉGANE-Produkte bringen die Superfoods Goji- und Acai-Beere, Papaya, Cranberry und Grüntee von der Küche ins Badezimmer.

Produktentwicklung ist in das neue ERP-System integriert
Fündig wurde das Traditionsunternehmen bei Innovabee. „Die ERP-Branchenlösung Innovacos verbindet modernste SAP S/HANA-Technologie mit höchsten Branchenstandards. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass die Software alle für uns wichtigen Anforderungen – insbesondere das Thema Produktentwicklung – integriert abbildet“, erklärt Andrew Brabner, Director Finance und IT bei BCG. Denn mit dem in Innovacos enthaltenen Modul SAP Recipe Development lässt sich die Produkt- und Rezepturentwicklung zentral steuern.

„Einmal angelegte Stoffe lassen sich immer wieder für neue Rezepturen verwenden. So können wir unser vorhandenes Entwicklungswissen und unsere verfügbaren Ressourcen besser nutzen“, so Andrew Brabner. Bei der Übergabe der Entwicklungsdaten in die Produktion macht sich die enge Verzahnung der Prozesse innerhalb Innovacos bezahlt. „Prinzipiell ist das Recipe Development (RD) als Workbench für die Produktentwicklung konzipiert“, erklärt Frank Weinfurth, Projektleiter bei Innovabee. „Nach Abschluss der Entwicklungsphase können die Daten dann aber auch an die Produktion übergeben werden.“

BIODROGA ist die Premium-Marke für professionelle Kosmetikinstitute, die sich seit 60 Jahren durch höchste Pflegekompetenz auszeichnet.

Produktinformationsportal und Web-Shop ergänzen Innovacos
Doch nicht nur die Mitarbeiter in der Entwicklung werden das neuen ERP-System nutzen. Auch in den anderen Geschäftsbereichen soll die SAP S/4HANA-Branchenlösung für mehr Transparenz und effiziente Prozesse sorgen. Schließlich wird die neue Lösung flächendeckend im Vertrieb, in der Materialwirtschaft, in der Produktion, im Qualitätsmanagement, in der Produktentwicklung, im Finanzwesen und in der Kostenrechnung sowie der Lagerverwaltung ausgerollt.

Neben den eigenen Angestellten sollen künftig auch externe Partner von der neuen Transparenz profitieren. Für Kosmetikinstitute, die mit BCG-Produkten arbeiten, will der Hersteller deshalb ein eigenes Produktinformationsportal realisieren. Auch ein B2B-Webshop ist geplant. „Beides wird ebenfalls von Innovabee integriert bereitgestellt. Denn neben der technischen Expertise verfügt Innovabee auch über weitreichende Branchenerfahrung – auch das war für uns ein Grund, auf Innovabee als Partner zu setzen“, so Olaf Loose, Projektleiter bei BCG.

Die Produkte von DR. SCHELLER verbinden Natur und Wirkung auf einzigartige Weise und sind NATRUE zertifiziert.

Einführung orientiert sich an End-to-End-Prozessen
Bei der Einführung der neuen Lösung orientiert sich das Projektteam nicht an funktionalen Prozessen wie Einkauf, Produktion und Vertrieb. Stattdessen liegt der Fokus auf sogenannten End-to-End-Prozessen, die sich aus mehreren Teilprozessen zusammensetzen. Beispiele dafür sind die Prozesse Procure to Pay, Order to Cash oder Plan to Produce. Procure to Pay umfasst dabei alle Einzelschritte vom Wareneinkauf bis zur Bezahlung eines Lieferanten. Plan to Produce deckt sämtliche Geschäftsprozesse rund um die Produktion ab. Und Order to Cash beinhaltet die Einzelschritte von der Bestellung eines Kunden bis zum Zahlungseingang.

„Diese von Innovabee vorgeschlagene integrierte Sichtweise hat uns zusätzlich überzeugt“, so Bernhard Asenbauer, Programm-Manager bei BCG. „Nicht zuletzt erhoffen wir uns davon Optimierungen bei unseren Geschäftsprozessen.“ Effizienzsteigerungen und konkrete Einsparungen verspricht sich der Kosmetikhersteller auch beim IT-Betrieb – und hat sich deshalb für den Betrieb der SAP S/4HANA-Lösung im Hosting entschieden. „Wir wollen uns künftig noch stärker auf unser Kerngeschäft konzentrieren und unsere interne IT so schlank wie möglich aufstellen“, erklärt Andrew Brabner. Dazu passt, dass das Projekt agil umgesetzt wird und damit auch bei der Methodik ein schlankes Vorgehen gefragt ist. Bereits in einem Jahr sollen die 110 Anwender bei BCG das neue Software in Betrieb nehmen.

Weitere News

8 Fragen zur SAP Cloud Platform

8 Fragen zur SAP Cloud Platform

Mithilfe der SAP Cloud Platform können Unternehmen ihre bestehenden Anwendungen integrieren oder erweitern. Zwei SAP-Experten erläutern, welche Vorteile das bietet.

mehr lesen
10 Fragen zu SAP S/4HANA

10 Fragen zu SAP S/4HANA

Viele SAP-Kunden erwägen einen Wechsel auf SAP S/4HANA. Ob und wann der Umstieg lohnt und wie Sie ihn am besten angehen, erfahren Sie hier.

mehr lesen