News aus der Welt von Innovabee.

Denk Pharma setzt auf doppeltes Tandem: SAP S/4HANA und Analytics mit KEK und Innovabee

Gesundheit ist unser höchstes Gut und sollte nicht davon abhängen, in welcher Region der Erde man lebt oder welche finanziellen Mittel zur Verfügung stehen. Elisabeth und Karl Denk haben sich diesen Leitspruch zur Lebensaufgabe gemacht und 1948 in München die Denk Pharma GmbH & Co. KG gegründet. Das Unternehmen hat sich auf Generika spezialisiert – also Präparate, die wirkstoffgleich zu einem bestehenden Markenmedikament sind. Weltweit steigt die Nachfrage nach Generika an – und hat Denk Pharma in den letzten Jahren ein stetiges Wachstum beschert. Heute vermarktet das mittelständische Unternehmen seine Produkte rund um den Globus. In der Münchner Zentrale laufen alle Fäden zusammen.

Kunden Logo Denk 400x160 1 - Denk Pharma setzt auf doppeltes Tandem: SAP S/4HANA plus Analytics mit KEK plus Innovabee

Denk Pharma vermarktet seine Medikamente in über 80 Ländern weltweit.

Neues ERP-System soll einfach nutzbar und klar in der Bedienung sein
Neben den funktionalen Anforderungen an das neue System war eines von Anfang an klar: Einfach nutzbar und klar in der Bedienung sollte es sein – woraus sich der Projektname „EiNuK“ ableitete. Daneben wird Denk Pharma mit der Neueinführung einen integrierten Material- und Wertefluss realisieren, um den komplexen Planungs- und Dispositionsprozess abbilden zu können. Für die vorgelagerte Planung benötigt Denk Pharma eine belastbare Lösung für das Sales, Inventory und Operations Planning (SIOP), die in die künftige ERP-Lösung integriert ist.

Für seinen gesamten Bestell- und Logistikprozess wünscht sich Denk Pharma eine Steigerung der Effizienz. Hierfür sollen viele Abläufe integriert, vor allem aber automatisiert und Lagerdienstleister angebunden werden. Gleiches gilt für die Prozesse in der Buchhaltung. Schließlich will Denk Pharma zeitgleich mit der Einführung auch ein optimiertes und automatisiertes Reporting aufbauen, um Kennzahlen und Auswertungen künftig integriert und in Echtzeit erheben zu können.

Denk Pharma hat sich neben Generika auch auf Nahrungsergänzungsmittel spezialisiert, wie z.B. immun active Denk oder prenatal+DHA Denk.

ERP- und Analytics-System sorgen für integrierte Sicht
Seine Anforderungen fasste das Pharmaunternehmen in einem Lastenheft zusammen und ließ es über einen Auswahlberater an erfahrene ERP-Anbieter verteilen. Am Ende des Auswahlprozesses machte ein Tandem das Rennen – sowohl auf Lösungs- als auch auf Partnerseite: Bei Denk Pharma wird künftig SAP S/4HANA in Kombination mit SAP BusinessObjects Business Intelligence zum Einsatz kommen. Die Echtzeit-Lösung SAP S/4HANA ist dank der jahrzehntelangen Best-Practice-Erfahrung von SAP bestens für die Anforderungen in der Pharmabranche aufgestellt. SAP BusinessObjects Business Intelligence ist eine Lösung für die Analyse von Daten aus SAP- und Fremdsystemen. Fachanwender erhalten damit direkten Zugriff auf eine Vielzahl an Analyse-Tools, mit denen sie große Datenmengen analysieren und visuell aufbereiten können. „Dank dieser beiden SAP-Lösungen gehen wir davon aus, unseren Ansatz einer vorausschauenden Planung künftig noch besser und vor allem integriert umsetzen zu können“, so der Projektleiter Joachim Uhl. 

Im vergangenen Jahr feierte das Pharmaunternehmen sein 70-jähriges Jubiläum.

KEK und Innovabee – zwei Partner mit ausgewiesener SAP-Expertise
Bei der Einführung wird Denk Pharma von zwei erfahrenen SAP-Partnern im S/4HANA-Umfeld unterstützt: Die KEK Anwendungssysteme GmbH mit Sitz in München ist ausgewiesener Pharmaspezialist und wird die Gesamtprojektverantwortung und -leitung übernehmen sowie die operativen Prozesse bei Denk Pharma implementieren. Dazu zählen zum Beispiel die Module für Materialwirtschaft und Vertrieb. Die Innovabee GmbH aus Waiblingen bringt ihre Expertise in den Bereichen Finance, Analytics und Planung in das Projekt ein. Konkret unterstützt Innovabee die Einführung der Module für Finanzwesen und Controlling sowie SAP BusinessObjects Business Intelligence. „Die Kompetenzen unserer beiden Einführungspartner scheinen sich perfekt zu ergänzen. Insofern sind wir zuversichtlich, dass das neue System wie geplant vom Stapel läuft“, so Joachim Uhl.


Prototyp dient als Grundlage für die eigentliche Implementierung

Seine Leistungsfähigkeit konnte das Tandem KEK-Innovabee bereits in einem Vorprojekt unter Beweis stellen. Unternehmenskritische Themen wurden dabei in Form eines Prototyps umgesetzt. Anschließend konnten die Key User von Denk Pharma die umgesetzte Lösung zwei Tage lang intensiv testen. „Der vorgestellte Prototyp auf Basis von SAP S/4HANA und SAP BusinessObjects und insbesondere das Beraterteam – sowohl fachlich als auch menschlich – haben uns und vor allem die Anwender aus den Fachbereichen überzeugt. Nun können wir im folgenden Projekt in diese Richtung weiterarbeiten“, erklärt Joachim Uhl.

Weitere News

8 Fragen zur SAP Cloud Platform

8 Fragen zur SAP Cloud Platform

Mithilfe der SAP Cloud Platform können Unternehmen ihre bestehenden Anwendungen integrieren oder erweitern. Zwei SAP-Experten erläutern, welche Vorteile das bietet.

mehr lesen
10 Fragen zu SAP S/4HANA

10 Fragen zu SAP S/4HANA

Viele SAP-Kunden erwägen einen Wechsel auf SAP S/4HANA. Ob und wann der Umstieg lohnt und wie Sie ihn am besten angehen, erfahren Sie hier.

mehr lesen