News aus der Welt von Innovabee.

SAP S/4HANA – die Zutat für weiteres Wachstum bei Stern-Wywiol

Ob veganer Frischkäse oder Ketchup aus Papaya – die Ernährungsgewohnheiten ändern sich – nicht nur bei uns, sondern weltweit. Vor allem in aufstrebenden Volkswirtschaften wie zum Beispiel China, geht der Trend zum einfachen und schnellen Essen. „Auch Chinesen leisten sich immer mehr Convenience Food“, erklärt Torsten Wywiol, Geschäftsführer der Stern-Wywiol Gruppe mit Sitz in Hamburg.

Damit ein Burger in Peking genauso schmeckt wie in Vancouver – solch gleiche Qualität ist bei beispielsweise unterschiedlichen Weizenerntequalitäten auf der Welt normalerweise nicht gegeben – braucht es Rezepturen mit funktionalen Zusatzstoffen. Die Stern-Wywiol Gruppe ist Experte für Lebensmitteladditive. Ob Lecithine, Vitamine oder Enzyme – die Produkte der Unternehmensgruppe sorgen unter anderem dafür, dass Aufbackbrötchen noch knuspriger sind und vegane Milch- oder Fleischprodukte genauso schmecken wie das Original.

Kunden Logo Stern Wywiol 400x160 1 - SAP S/4HANA – die Zutat für weiteres Wachstum bei Stern-Wywiol

Die Stern-Wywiol Gruppe mit Sitz in Hamburg ist eines der erfolgreichsten Familienunternehmen im Bereich Food & Feed Ingredients.

„Die Stern-Wywiol Gruppe strebt ein weiteres, überdurchschnittlich hohes, nachhaltiges Wachstum an. Dafür ist es erforderlich, dass wir leistungsstarke Prozesse implementieren und die Digitalisierung über eine globale Vernetzung unserer IT-Systeme weiter vorantreiben.“

Torsten Wywiol, Geschäftsführer, Stern-Wywiol Gruppe

Gleichzeitig leisten sie aber auch einen wichtigen Beitrag zu einer nährstoffreichen Ernährung in Regionen, in denen Fehl- oder Mangelernährung auf der Tagesordnung stehen. So sponsert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Vitamine und Mineralstoffe von Stern-Wywiol zur Anreicherung von Mehl, Öl und Zucker. Außerdem tüfteln die Lebensmittelexperten aus Ahrensburg gerade an Pasta aus Weichweizen für den afrikanischen Markt, weil Hartweizen in Afrika kaum verfügbar oder sehr teuer ist.

In 40 Jahren vom Spezialanbieter zum Weltmarktführer
Was in den 1980-er Jahren mit der Gründung des Unternehmens SternChemie durch Volkmar Wywiol begann, hat sich zur einer andauernden Erfolgsgeschichte entwickelt. 12 Spezialbetriebe gehören heute zur Stern-Wywiol Gruppe, 17 Auslandsfilialen in 11 Ländern unterhält das Familienunternehmen, das heute von Torsten Wywiol geführt wird. Mit 1.600 Mitarbeitern generiert die Gruppe einen Umsatz von 530 Mio. Euro und exportiert ihre kundenindividuellen Produkte in 130 Ländern. Die 15 Anwendungslabore und 18 Produktionsstandorte sind Garant für hochwertige Lebensmittelzusatzstoffe. Forschung und Entwicklung sind entsprechend wichtig. Über 100 Food-Experten forschen im Stern Technology Center „Futuremaker“ an den Superfoods der Zukunft.

„Den Ausschlag für Innovabee gab die hohe Branchenexpertise des SAP-Partners in zweien unserer Kernbranchen, der Lebensmittelbranche und der oleo-chemischen Industrie.“

Tim Zell, Prokurist, Stern-Wywiol Gruppe

Firmengründer Volkmar Wywiol und sein Sohn Torsten erhielten 2018 die Auszeichnung „Familienunternehmer des Jahres“.

Im Stern Technology Center arbeiten 100 Lebensmittelexperten an neuen Rezepturen, z.B. für Weichweizenpasta oder vegane Sahne.

Auch für die Zukunft stehen die Aussichten gut. Der Markt für Lebensmitteladditive wächst weiter kontinuierlich. „Die Stern-Wywiol Gruppe strebt ein weiteres, überdurchschnittlich hohes, nachhaltiges Wachstum an“, erklärt Torsten Wywiol. „Dafür ist es erforderlich, dass wir leistungsstarke Prozesse implementieren und die Digitalisierung über eine globale Vernetzung unserer IT-Systeme weiter vorantreiben.“ Die Stern-Wywiol Gruppe hat sich deshalb auf den Weg gemacht und nach einer ERP-Lösung gesucht, mit der sich dieses Ziel bestmöglich umsetzen lässt.

Innovabee punktet mit Branchenexpertise und Beratung auf Augenhöhe
Ein 25-köpfiges Kompetenzteam hat gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen Protema die Anforderungen der Unternehmensgruppe definiert und den Markt für Unternehmenssoftware sondiert. „Ich habe selten ein Unternehmen erlebt, bei dem die Prozessaufnahme und die Anbieterauswahl so gut vorbereitet und perfekt orchestriert war wie bei der Stern-Wywiol Gruppe“, erinnert sich Florian Häußler, CEO bei Innovabee. Innovabee konnte sich mit seiner Branchenlösung Innovafood, die auf SAP’s Echtzeit-Suite SAP S/4HANA aufsetzt, am Ende auch bei Stern-Wywiol durchsetzen. Dabei waren durchaus namhafte Wettbewerber unter den Anbietern für eine neue ERP-Lösung.

Der globale Markt für Lebensmitteladditive wächst weiter. Davon profitiert die Stern-Wywiol Gruppe, die eine Exportquote von 85 Prozent hat, überproportional.

„Dass wir mit SAP S/4HANA als Basis eine Lösung nutzen werden, die uns optimal in unseren Wachstumsplänen unterstützt, war wichtig für uns. Die Lösung bietet eine zukunftsfähige Technologie und hohe Skalierbarkeit und ermöglicht die globale Nutzung über unsere Gesellschaften und Standorte hinweg.“ 

Tim Zell, Prokurist, Stern-Wywiol Gruppe

„Den Ausschlag für Innovabee gab die hohe Branchenexpertise des SAP-Partners in zweien unserer Kernbranchen, der Lebensmittelbranche und der oleo-chemischen Industrie“, erläutert Tim Zell, Prokurist bei der Stern-Wywiol Gruppe und verantwortlich für die ERP-Einführung. „Auch dass wir mit SAP S/4HANA als Basis eine Lösung nutzen werden, die uns optimal in unseren Wachstumsplänen unterstützt, war wichtig für uns. Die Lösung bietet eine zukunftsfähige Technologie und hohe Skalierbarkeit und ermöglicht die globale Nutzung über unsere Gesellschaften und Standorte hinweg.“

Stern-Wywiol realisiert zwölf Roll-outs in dreieinhalb Jahren
In den kommenden dreieinhalb Jahren wird Innovafood auf Basis von SAP S/4HANA in allen deutschen Firmen der Unternehmensgruppe eingeführt. Den Anfang macht Sternchemie, das Unternehmen, mit dem die Erfolgsgeschichte der Stern-Wywiol Gruppe einst begann. Nach dem sukzessiven Roll-out werden dann alle Gesellschaften in fast allen Unternehmensbereichen mit der neuen Lösung SAP S/4HANA arbeiten. „Wir freuen uns, künftig über alle Standorte hinweg mit einer voll integrierten ERP-Lösung zu arbeiten“, erklärt Tim Zell und ergänzt: „Innovabee ist für uns ein Partner auf Augenhöhe, der uns mit seinem Team bei diesem ehrgeizigen Vorhaben mit seiner Lösungs- und Branchenerfahrung überzeugt hat.“

Weitere News

News Foto SAP Cloud Platform Beitragsbild 400x160 - SAP S/4HANA – die Zutat für weiteres Wachstum bei Stern-Wywiol

8 Fragen zur SAP Cloud Platform

Mithilfe der SAP Cloud Platform können Unternehmen ihre bestehenden Anwendungen integrieren oder erweitern. Zwei SAP-Experten erläutern, welche Vorteile das bietet.

mehr lesen
News Foto 10 Fragen zu SAP S4HANA Beitragsbild 400x160 - SAP S/4HANA – die Zutat für weiteres Wachstum bei Stern-Wywiol

10 Fragen zu SAP S/4HANA

Viele SAP-Kunden erwägen einen Wechsel auf SAP S/4HANA. Ob und wann der Umstieg lohnt und wie Sie ihn am besten angehen, erfahren Sie hier.

mehr lesen